Mehl Typs

 

  • Weizenmehl Type 405


Auch Auszugsmehl genannt, hat einen hohen Stärkeanteil und ist ideal für Feingebäck,   Kuchen, Weißbrot und zum Kochen.

  • Weizenmehl Type 550


Unterscheidet sich kaum von Type 405, ist jedoch kräftiger im Geschmack. Eignet sich hervorragend für Pizza, Brötchen, Weißbrot, Hefezopf und Plätzchen.

  • Weizenmehl Type 812


Ist ein helles Brotmehl für Halbweißbrot, Zwiebelkuchen und Flammenkuchen.

  • Weizenmehl Type 1050


Ein dunkles Brotmehl für Liebhaber deftiger Brote. Es kann gut mit Vollkornmehl kombiniert werden.

  • Mischmehl 700


Beinhaltet 80% helles Weizenmehl und 20% Roggenmehl (Type 1150) für ein aromatisches, deftiges Bauernmischbrot.

  • Mischmehl 1000


Enthält 80% dunkles Weizenmehl und 20% Roggenmehl (Type 1150). Dieses Bauernbrot wird dunkler, rustikaler, bleibt länger frisch und wird vor allem zum Backen von Sauerteigbroten verwendet.

  • Vollkornmehl


Vollkornmehl besteht aus dem ganzen Getreidekorn, ist hoch ausgemahlen und sehr kräftig im Geschmack. Da hier der wertvolle Keim und die ganzen Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe noch enthalten sind, sollte es möglichst schnell aufgebraucht werden.

  • Weizendunst


Das Spätzlemehl bzw. der Weizendunst ist ein doppelgriffiges Mehl, das auch zum Beimischen in Hefe- und Kleingebäck geeignet ist. Es ist ein feinkörniges Mahlprodukt, das nach dem Zerkleinerungsgrad zwischen Mehl und Grieß liegt.
Sauerteig

Sauerteig ist das  älteste Triebmittel zum Brotbacken und wird hauptsächlich für das Backen von Roggenbroten verwendet. Sauerteigbrote sind würziger, schmackhafter und bleiben länger frisch weil das enthaltene Eiweiß durch Sauerteig besser aufgeschlossen wird.